Grüße des Bürgermeisters- Rück- und Ausblick

15.01.18

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger ,

 

das neue Jahr ist nun wenige Tage alt. Ich wünsche Ihnen von Herzen Glück, Gesundheit, Erfolg und persönliche Zufriedenheit, damit 2018 für Sie ein gutes Jahr wird.

 Ein Jahreswechsel bietet immer die Chance und Gelegenheit sich  auf die zurückliegende Zeit

zu besinnen und neue Aufgaben zu überdenken. Das abgelaufene Jahr 2017 war für unsere Gemeinde ein ereignisreiches und zukunftweisendes Jahr mit großen Investitionen in die Infrastruktur. Der Neubau unseres Feuerwehrgerätehauses der  auch die hohe Wertigkeit der „Wehr vor Ort“ ausdrückt,  verändert das Ortsbild und der barrierefreie Zugang zum Rathaus und zur Sporthalle wird die Teilnahme der älteren Generation an den gemeindlichen Veranstaltungen erleichtern. Durchaus wichtig und sinnvoll, denn die Mitbürgerinnen und Mitbürger erreichen ein immer höheres Alter bei guter Gesundheit und Vitalität. Die Umbaumaßnahmen werden länger anhaltende Beeinträchtigungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung aber auch für die Besucher des Rathauses mit sich bringen. Dafür bitte ich heute schon um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung. Wir planen die Fertigstellung im 3. Quartal des neuen Jahres.

 

Der Breitbandausbau für ein schnelleres Internet ist mittlerweile im ganzen Neckar-Odenwald-Kreis abgeschlossen und wird mit einer Schlussveranstaltung am 12. Januar in Buchen offiziell beendet. Der Neckar-Odenwald-Kreis ist somit einer der ersten Landkreise in Baden-Württemberg, der seinen Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geschaffen hat,

mit Geschwindigkeiten bis 50 Mbit an der digitalen Welt teilzunehmen. Dies bringt natürlich viele Standortvorteile nicht nur für Handel, Gewerbe und Industrie, sondern auch für alle Privatkunden, die auf das Internet zugreifen.

Die Investitionen in diese Technologie ist zukunftsweisend und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Inwieweit dieser Fortschritt  dem dörflichen Zusammenleben dienlich ist, wird die Zukunft bringen. Meine Befürchtungen gehen dahin,  dass die örtlichen Vereine darunter eher zu leiden haben.

 

Seit Juni 2017 hat sich auf dem Rathausvorplatz ein kleiner Wochenmarkt etabliert. Mit der Familie Lang aus Neckarzimmern und der Metzgerei Baumeister aus Waibstadt, die seit September ihre Fleisch und Wurstwaren anbieten, haben unsere Bürger die Möglichkeit erhalten jeden Donnerstag –Nachmittag frisches Obst und Gemüse, Kartoffeln und Eier, Fleisch und Wurstwaren all wöchentlich zu kaufen.

                                                      

Im September 2017 haben die Bundesbürger den Bundestag neu gewählt. Leider konnte bis heute noch keine Regierung gebildet werden. Das Wahlergebnis wird von jeder Partei anders ausgelegt und jeder hat auf seine Weise eine nachvollziehbare Begründung seiner Haltung. Nur eine stabile Regierung ist bis heute noch nicht zustande gekommen. Dies ist bedauerlich.

Erfreulich ist dagegen, dass Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am 3. Dezember den neuen Bürgermeister von Binau gewählt haben.  René Friedrich wird am 1. Februar das Ruder übernehmen. Ich bin sicher, dass er Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger ein verlässlicher  Ansprechpartner sein wird. Bitte unterstützen Sie ihn bei den vielfältigen Aufgaben, die zu meistern sind . Ich bedanke mich bei Ihnen allen für 32 Jahre aktive Mithilfe und Zusammenarbeit bei den unzähligen Projekten ganz herzlich. Gemeinsam konnten wir unsere Gemeinde ein gutes Stück nach vorne bringen.  Wir haben neue Baugebiete erschlossen und erfolgreich vermarktet  aber auch die innerörtliche Dorfentwicklung nie vernachlässigt. Heute ist das für jeden der nach Binau kommt  deutlich sichtbar.

Beispielhaft  sind auch die vielen Bürgeraktionen zu nennen, die zur Verschönerung unserer Gemeinde beigetragen haben und darüber hinaus auch das Wir-Gefühl stärkten. 

 

Hervorheben darf ich an dieser Stelle die wachsende Freundschaft zwischen Bürgern unserer Gemeinde mit denen unserer Partnergemeinde Lindau. Die 50 jährige Jubiläumsfeier im August 2016 hat viele neue Impulse für diese Freundschaft gebracht. Auch hier freue ich mich auf eine lebendige Fortentwicklung.

 

Im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich war das abgelaufene Jahr von den alljährlichen Veranstaltungen, verbunden  mit diversen  mehr oder weniger groß gefeierten Jubiläen geprägt. Auch der Terminkalender 2018 lässt  die  „ Ruhe vor dem Sturm“ vermuten. Der  Sturm ist in diesem Fall das Jahr 2019 in dem Binau sein  1250-jähriges Bestehen feiern wird. Wie genau muss im kommenden Jahr von einem „Festkomitee“ festgelegt werden. Dazu werden wir zeitnah um aktive Mitarbeit bitten, zumal ja auch das Binauer Heimatbuch pünktlich zum Jubiläum neu aufgelegt werden soll. 

 

Erwähnenswert ist nach wie vor die Arbeit unserer Rentner- und Freiwilligeninitiative um die wir von vielen Gemeinden beneidet werden. Es erfüllt mich mit Stolz, dass wir diese ehrenamtliche „freien Mitarbeiter“ haben, die ohne großes Aufsehen  ihrer Aufgabe nachkommen.  Genauso erwähnenswert sind die vorweihnachtlichen Treffs donnerstags vor dem Rathaus. Trotz der widrigen Witterungsverhältnisse, trotz des Regens waren alle Adventstreffs immer gut besucht.  Für mich ist dies ein Zeichen, dass die persönliche Begegnung gerade in der dunklen Vorweihnachtszeit für viele  Bürgerinnen und Bürger eine Herzensangelegenheit ist.  

 

Dass die über das ganze Jahr verteilten, verschiedenen Vereinsaktivitäten möglich waren, ist ein Verdienst aller, die sich im Gemeinderat, der Verwaltung, der Wirtschaft, den Kirchen  Vereinen und Verbänden, bei der Betreuung der Asylbewerber vor Ort  haupt- oder ehrenamtlich zum Wohl der Allgemeinheit einsetzen. Jeder ist enorm wichtig und deshalb gilt „ Herzlichen Dank an alle“.  

Lassen Sie bitte in ihren Bemühungen nicht nach, auch wenn es mal nicht so läuft wie gewünscht. Geben wir dem neuen Jahr eine Chance und gehen es mit Hoffnung und Optimismus an. Dies geht leichter und problemloser wenn wir wie bisher zusammenstehen und gemeinsam mit Hand anlegen wenn wir irgendwo gebraucht werden. .

Einen besonderen Gruß entbiete ich allen kranken, einsamen und älteren Mitbürgern. Mögen Ihnen stets Menschen zur Seite stehen, die Zeit und Geduld für die Probleme anderer mitbringen.

 

Liebe Binauer, liebe Binauerinnen,

für mich geht eine lange Zeit an verantwortlicher Position in unserer Gemeinde zu Ende. Mit Ablauf des Januar 2018 trete ich nach vier Amtsperioden in den Ruhestand. Ich sage allen Bürgerinnen und Bürgern von Herzen „Danke“ für das entgegengebrachte Vertrauen und das Verständnis bei der Erfüllung unserer Aufgaben.  Es war nicht immer leicht. Dennoch hat es mir viel Freude bereitet, wenn wir gemeinsam unser Binau ein weiteres Stück  nach vorne gebracht  haben. Binau kann sehr gut im Konzert der anderen 26 Städte und Gemeinden des Neckar-Odenwald-Kreises mitspielen. Für meine Familie und mich ist Binau Heimat geworden. Wir fühlen uns wohl und freuen uns auf die Begegnungen mit Ihnen im neuen Jahr . Auch als „Ex- oder ehemaliger  Bürgermeister von Binau“ bleibe ich der, den  Sie in den letzten 32 Jahren kennengelernt haben  .

 

Mit den besten Wünschen  für ein gutes und gesundes Jahr 2018

 

Ihr Peter Keller, Bürgermeister

 

 

 

 


 
Willkommen in Binau

Home  |  Impressum  |  Datenschutz